« Zurück
Kommentare:
Mit den "Dandies" kam der Beat nach Hochlar Mittwoch, 12. Oktober 2005 | Quelle: Recklinghäuser Zeitung (Recklinghausen) vom 31.07.2013
"Verdammt lang her..." schallt es am 22. Oktober wieder durch den Hochlarer Dorfkrug (ehemals Vaut). Der BAP-Song, ein Titel im umfangreichen Repertoire von "Peter and his Dandies", passt mal wieder wie die berühmte Faust aufs Auge. Denn genau gesagt auf den Tag genau 17 Jahre ist es her, als mit den "Dandies" der Beat nach Hochlar kam.Grund genug für eine große Fete, beschloss der neue Dorfkrug-Wirt Wolfgang Metz, verlegte seine Neueröffnung prompt auf den 22. Oktober und lud als "special guests" die Recklinghäuser Oldie-Band ein. Also werden die komplett renovierten Räume an der Hertener Straße 189 in alter Tradition mit jeder Menge "guter Mucke" eingeweiht.Den Startschuss für die legendäre Hochlarer Oldie-Party gab seinerzeit Wirt Reinhard Tewordt. Auf seine Initiative hin trommelte Günter Wiedermann alle Bandmitglieder wieder zusammen. 17 Jahre hatte zuvor Funkstille bei den "Dandies" geherrscht. Nach der Gründung im Winter 1962, dem ersten Platz beim Beat-Festival in der Vestlandhalle und vielen, vielen Konzerten war die Luft 1970 plötzlich raus.17 Jahre später war die Zeit reif für eine "Wiederbelebung". Aber zuvor musste "Günni" Wiedermann erst Jürgen Trapp ausfindig machen. Nach einem Jahr tauchte der Solo-Gitarrist endlich in Kiel auf – und war wie der Rest von der Neuauflage begeistert. Nach einer kurzen Schnell-Probe standen die Musiker dann am 22. Oktober 1988 mit leicht weichen Knien auf der Vaut-Bühne. Mit Erfolg. Die Premiere schlug ein wie eine Bombe, und das Beat-Zeitalter in Hochlar begann.Als besonderes Bonbon bringen Günter Wiedermann und seine Mannschaft am 22. Oktober nicht nur die alten Songs von den Beatles über die Stones bis zu Tina Turner mit. In den Musikpausen flimmert ein altes Video, seinerzeit beim ersten Konzert gedreht, über die Leinwand. "Viele unserer alten Fans werden sich darauf wiedererkennen", verspricht der Gitarrist nostalgische Filmsequenzen.- 22. Oktober, 20 Uhr, Eintritt: 6 ", Karten unter Tel. 9 04 00 28

Name:
Mail:
Kommentar:
Code wiederholen:Captcha

Powered by NEWSolved © 2003-2018 USOLVED
All rights reserved