„Dandies“ erhalten lautesten Beifall - Quelle: Hertener AllgemeineDatum: 29.11.2016
Unbenanntes Dokument

1. Hertener Lions Blues-Award

HERTEN Die ersten Hertener „Blueslöwen“ sind gekürt: Die „Dandies Rock & Bluesband“ erhielt am Freitagabend im Parkrestaurant Katzenbusch den 1. Hertener Lions Blues-Award. Den mit 500 Euro dotierten Preis zur Förderung der Bluesmusik in Herten überreichte Dr. Antonius Wermelt, Präsident des Lions-Clubs.


Lions-Präsident Dr. Antonius Wermelt (links mit Urkunde) freut sich mit den Gewinnern Dandies Rock & Bluesband sowie den Machern von Blues in Herten Mike Kossak (3.v.l.) und Rainer Bienek (2.v.r.) über einen gelungenen Blues-Abend im Katzenbusch. Foto: Harald Stanberger

Drei Bands hatten sich zuvor in je 45-minütigen Auftritten dem Urteil des gut einhundertköpfigen Publikums gestellt. Die Stärke des jeweiligen Applauses, exakt ermittelt mit einem Schallpegelmessgerät, bestimmte über Sieg oder Platz.

Beim Beifall für „Dandies Rock & Bluesband“ zeigte der Apparat einige wenige Dezibel mehr an als bei den anderen. Und so verfehlten die „Double Bass Bluesband“ und das „Chris Kluwe Trio“ den Award nur knapp.
„Im Grunde“, so räumte Mike Kossak ein, „waren alle drei Bands schon Gewinner, bevor sie jetzt auftraten.“ In der Tat handelte es sich bei den Finalisten um eine Auswahl aus zwölf Bands. Diese waren im Laufe eines Jahres bei den Bluessessions im Katzenbusch aufgetreten. Das Publikum per Abstimmung im Internet und eine Fachjury hatten sie für die Endausscheidung nominiert und – wie die Stimmung im Katzenbusch bewies – dabei auch das richtige Näschen beziehungsweise Ohr bewiesen.

Für die „Dandies Rock & Bluesband“ ist es damit allerdings noch nicht getan. Denn der Geldpreis ist zweckgebunden und soll Aufnahmen in einem professionellen Studio ermöglichen.

Lions-Präsident Wermelt hofft auf eine gelungene CD, die im April 2017 auch im Glashaus angeboten werden soll. Dann nämlich findet hier das nächste Lions Blues & Rock Benefiz-Festival statt, bei dem neben den ersten Hertener „Blueslöwen“ auch weitere renommierte Bands auf der Bühne stehen werden.

Martin Gruber vom Lions-Club sowie Rainer Bienek und Mike Kossak von „Blues in Herten“ hatten nicht nur den 1. Hertener Lions-Blues-Award moderiert, sie begeistern sich auch für die Musik und den mit ihr verfolgten guten Zweck. Gruber: „An der Dattelner Kinderklinik wird in diesen Tagen das erste ‚Lions-Zimmer‘ eingeweiht. Es ist ein Raum, in dem Eltern von Frühchen vorübergehend wohnen können und der aus Einnahmen unserer Benefiz-Veranstaltungen eingerichtet wurde.“



 


Verfasst von: andre.wiedermann
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken!  Kommentare ansehen/schreiben! [0]

1. Hertener Lions Blues Award - 25.11.2016 -Datum: 27.11.2016
Unbenanntes Dokument.........und der Gewinner ist:


Verfasst von: andre.wiedermann
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken!  Kommentare ansehen/schreiben! [0]

1. Hertener Lions Blues Award - Quelle: Hertener AllgemeineDatum: 27.11.2016
Unbenanntes Dokument

Drei Bands stehen im Finale

HERTEN Dass Herten den Blues hat, ist nicht erst seit dem von der Kooperation „Blues-in-Herten“ und dem Lions-Club ins Leben gerufenen Blues-Festival oder den regelmäßigen Blues Jams im Restaurant Katzenbusch klar. Dort wird jetzt auch der erste „Hertener Lions Blues Award“ verliehen: Am Freitag, 25. November, küren Publikum und Fachjury den Gewinner aus den drei Finalisten.


Steht im Finale des "Hertener Lions Blues Award": die Dandies Rock- & Bluesband (DRRB) aus Recklinghausen.

Zwölf „Opener-Bands“ haben im Laufe des Jahres die Hertener Blues-Session im Katzenbusch eröffnet. Publikum und Fachjury nominierten drei Bands für die Endausscheidung am 25. November. Der „Blues Award“ ist ein vom Hertener Lions-Club gestifteter Musikpreis und wird 2016 in Kooperation mit „Blues-in-Herten“ zum ersten Mal vergeben.
Die Finalisten sind:

Dandies Rock- & Blues-band, DRRB: Die sechsköpfige Formation DRBB aus Recklinghausen covert herzhaft rockigen Blues aus der guten alten Zeit der 60er-, 70er- und 80er-Jahre, neu arrangiert und zeitgemäß interpretiert. Sie verbindet die Leidenschaft des Blues mit dem Lebensgefühl der Jugenderinnerungen.
Double Bass Bluesband: Die Gladbecker Band bietet ausdrucksvollen Blues mit swingenden, funky Songs bis hin zu fetzig-rockigen Hymnen. Sie begeistert mit Blues-Klassikern und Stücken, die ursprünglich eher dem Rock entspringen, die sie individuell interpretiert.
Chris Kluwe Trio: Das Trio spielt grundsätzlich mitreißenden Blues-Rock der härteren Gangart. Kluwe prägt die Band gesanglich und instrumental mit seiner unverkennbaren Bluesstimme und seinem immer wieder explodierenden Gitarrenspiel.


Das Finale um den „1. Hertener Lions Blues Award“ beginnt am Freitag, 25. November, um 20 Uhr im Restaurant Katzenbusch, Herner Str. 67. Dort gibt es Eintrittskarten zum Preis von 8 Euro, ebenso wie in den Volksbank-Filialen Herten und Disteln, bei der Initiative „Blues-in-Herten“ sowie beim Lions-Club Herten

Verfasst von: andre.wiedermann
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken!  Kommentare ansehen/schreiben! [0]

Dandies melden sich zurück - 16.09.2013 Quelle: Recklinghäuser ZeitungDatum: 27.11.2016
Unbenanntes Dokument
Verfasst von: andre.wiedermann
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken!  Kommentare ansehen/schreiben! [0]

05. September 2010 14:18 Uhr - 1500 Party-Hungrige rocken den Busch | Quelle: WestlineDatum: 31.07.2013
Unbenanntes Dokument

1500 Party-Hungrige rocken den Busch

Bis in den frühen Morgen herrschte ausgelassene Partystimmung im 'Buschrock'-Zelt in Stuckenbusch.

RECKLINGHAUSEN. In ein Party-Mekka der Superlative verwandelte sich am Wochenende der Sportplatz in Stuckenbusch. 1500 Gäste rockten den Busch und die ausgelassene Stimmung verbreitete sich wie ein Virus.

Die Bürgerschützen und die Sportfreunde Stuckenbusch ließen bereits zum zweiten Mal die Buschtrommel ertönen und gaben damit den Startschuss für die Stuckenbuscher Party des Jahres. Das Partyzelt fasste diesmal 1500 Gäste und bot damit im Vergleich zum Vorjahr 500 weiteren "Buschrockern" den nötigen Platz zum Feiern.
Bei so einem Großevent müssen alle helfenden Hände mobilisiert werden. Da trifft es sich gut, dass die beiden Vereine eng miteinander arbeiten und ohne Probleme in Summe auf 160 Helfer kamen. Alles ehrenamtlich, versteht sich, denn die Einnahmen die der "Buschrock" erzielt, kommen den Vereinen zugute. So wird das Vereinsheim der Bürgerschützen weitergebaut und bei den Fußballern wird die Jugend unterstützt.

Am Abend und in der Nacht machte sich über Finanzielles niemand Sorgen. Dafür sorgten die drei Bands "Peter and his Dandies", "Beatklub" und "Vincebus", die mit Oldies und Rockmusik die richtige Temperatur im Busch verbreiteten.

Verfasst von: andre.wiedermann
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken!  Kommentare ansehen/schreiben! [0]

18. August 2010 16:06 Uhr - Der Gaumen rockt mit | Quelle: WestlineDatum: 31.07.2013
Unbenanntes Dokument

Der Gaumen rockt mit

Die Gitarre ist gestimmt, die Party kann steigen: Die Organisatoren des zweiten Buschrocks hoffen, dass am 4. und 5. September auf dem Sportplatz am Leiterchen erneut die Post abgeht. --Foto: Nowaczyk "

RECKLINGHAUSEN. Sommerfeste, mal klein, mal etwas größer, gibt es dieser Tage reichlich. Buschrock ist irgendwie anders. Die zweitägige Party in Stuckenbusch brachte bei der Premiere vor zwei Jahren gut 1 000 Besucher auf die Beine. Nun gibt es endlich die lang ersehnte Neuauflage und diesmal passen glatt 1 500 Gäste ins Festzelt.

Am 4. und 5. September laden Sportfreunde Stuckenbusch und Bürgerschützengilde Stuckenbusch-Hochlarmark II erneut auf die Sportanlage am Leiterchen. Los gehts schon am Samstagnachmittag mit den Meisterschaftsspielen der 1. und 2. Mannschaft der Sportfreunde, die erst jüngst ihren Aufstieg in die Bezirksliga feiern konnten.
Der eigentliche Höhepunkt steht aber am Abend an, wenn sprichwörtlich der Busch brennen soll: bei der großen Oldie-Nacht ab 18.15 Uhr mit den Recklinghäuser Bands "Vincebus" und "Peter and his Dandies" sowie "Beatklub" aus Datteln. Moderiert wird die Party vom karnevals-erprobten Reinhard Lackmann, der in seiner Jugend schon als DJ in der Diskothek "Seiler" in der Recklinghäuser Südstadt für Furore gesorgt hat.
Verdursten oder verhungern muss gewiss keiner der "Buschrock"-Besucher: Neben rustikalen Speisen vom Grill und aus der Friteuse gibt es eine "Genusslounge", in der sich auch Promis an den Herd stellen wollen. So will etwa Dr. Harro Tietz vom "Club kochender Männer" - kurz: Chuchis - beispielsweise Rinderhüftsteak mit White-Tiger-Garnelen in Pesto oder mit Tilapia-Garnelenspieß kredenzen.
Wer nach dem Samstagabend noch Feier-Kondition hat, kann am Sonntag, 5. September, weitermachen: Das großen Familienfest startet um 11 Uhr mit einem Frühschoppen mit Skiffle-Musik. Auf die Kleinen wartet praktisch alles, was das Kinderherz begehrt: Hüpfkissen, Torwandschießen, Schminkaktionen, Mini-Playback-Show, ein "Wii"-Bogenschieß-Wettbewerb und Vorführungen von Tanzschulen.
Die Erlöse des "Buschrocks" sind für gemeinnützige Zwecke und aktuelle Baumaßnahmen von Schützengilde und Sportfreunden bestimmt.

INFO Karten für die Oldie-Night sind zum Preis von zehn Euroan folgenden Stellen erhältlich: Teamsport Philipp, S.Presso, Gaststätten "Sasse" und "Strangemann" Trinkgut Holthoffstraße, Haarstudio Boss, Heiners Tennishalle, Rewe Feiertag, Volker Schmid, Straßmann, Markus Kohlmann und bei den Sportfreunden (Fründt).


Verfasst von: andre.wiedermann
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken!  Kommentare ansehen/schreiben! [0]

Oldie-Abend Mittwoch, 19. August 2009 | Quelle: Hertener Allgemeine (Herten) Datum: 31.07.2013
Unbenanntes Dokument

Oldies sind in - nach wie vor.

Das wird regelmäßig im Haus Berger deutlich. Wenn zum Oldie-Abend geladen wird, kann Wirt Hermann Berger stets ein ausverkauftes Haus vermelden.
So auch beim Auftritt von "Peter and his Dandies". -150 Oldie-Fans waren gekommen, um den Saal "zum Kochen" zu bringen.
"Peter and his Dandies" lieferten die Musik dazu. Blues, Rock und Beat von legendären Künstlern wie den Stones, Eric Clapton oder Tina Turner - um nur einige zu nennen - standen auf dem Programm.
Seit 1963 steht die Band aus Hochlar auf der Bühne. Gründungsmitglied Günter Wiedermann erzählt: "1989 sind wir hier zum ersten Mal bei Berger aufgetreten, seither schon viele weitere Male." Mit teilweise wechselnder Besetzung. Denn Oldies verbinden die Generationen.
So mischt Sohn André seit einigen Jahren selbst kräftig bei den Dandies mit. Und auch im Publikum sind nicht nur "Oldies" zu finden: Hier tanzen fast alle Generationen mit.SCHERLEBECK. (maw)

Verfasst von: andre.wiedermann
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken!  Kommentare ansehen/schreiben! [0]

Neuer "Dandy" ist ein alter Hase Donnerstag, 28. Mai 2009 | Quelle: Recklinghäuser Zeitung (Recklinghausen) Datum: 31.07.2013

Mit einer solchen Resonanz hatte Günter Wiedermann im Leben nicht gerechnet.

dandies

Gleich sieben Bassisten aus Recklinghausen und Herten meldeten sich nach dem "Hilferuf" in der RZ beim Bandsenior von "Peter and his Dandies".
Inzwischen ist die Entscheidung gefallen. Der "Neue" heißt Claus Knieper. -Ein alter Hase im Oldie-Geschäft, der zuvor 20 Jahre bei den "Mörtels" gespielt hat.
Eigentlich wollte der Hochlarer den "Dandies" nur vorübergehend aushelfen.
"Nach dem plötzlichen Ausscheiden von Bassist Hansi Krause hat Claus uns aus der Patsche geholfen und ist beim Karnevalskonzert im Februar kurzfristig eingesprungen." Dabei hat der 50-Jährige wieder Blut geleckt. "Nach dem Konzert zog er plötzlich seine Bewerbung aus der Tasche", lacht Günni Wiedermann.
Musikalisch und menschlich sei Claus Knieper ein Volltreffer für die Band. Der routinierte Bassist bringe tolle neue Facetten ins Oldie-Spiel.Zurzeit probt die Band für den nächsten Auftritt. Am Samstag, 6. Juni, 20 Uhr, steigt eine Oldie-Night in der Gaststätte "Recklinghäuser", Herrenstraße 12. "Wenn unsere Fans alle kommen, wird es eng, aber Wirt Hans Sondermann wollte uns unbedingt haben." Günni Wiedermann verspricht den Zuhörern einiges auf die Ohren. Mit Songs von Blues bis Rock, von Jimi Hendrix bis ZZTop, soll gehörig die Post abgehen.6. Juni, 20 Uhr, Karten (8 Euro, Abendkasse: 10 Euro) sind ab sofort im "Recklinghäuser" oder unter 9 394747 erhältlich.
HOCHLAR. (tib

Verfasst von: andre.wiedermann
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken!  Kommentare ansehen/schreiben! [0]

Band spürte ersten Solo-Gitarristen auf Donnerstag, 08. Mai 2008 | Quelle: Recklinghäuser Zeitung (Recklinghausen) Datum: 31.07.2013

Er gibt nicht auf.

Peter and his Dandies

Seit Monaten versucht Günni Wiedermann, seine alten Bandkollegen von "Peter and his Dandies" für das große Geburtstagsjahr zusammen zu trommeln. - Jetzt wurde er wieder "fündig" und vermeldet den nächsten Teilerfolg. -Beim Konzert der "Dandies" am Samstag, 17. Mai, um 20 Uhr im Hochlarer Dorfkrug wird u.a. Benno Streng die Oldie-Bühne rocken."Unser ehemaliger Manager aus den 60ern, Gerd Heitkemper, spielte erfolgreich Detektiv", freut sich Günter Wiedermann. Er spürte den ersten Solo-Gitarristen von "Peter and his Dandies" im Oldenburger Land auf. Ein Anruf, und Benno Streng saß mit im Konzert-Boot. "Er freut sich auf den Besuch in seiner Heimatstadt. Benno erinnert sich noch gut, wie er damals mit der Gitarre auf dem Rücken mit seinem Motorrad zu unseren Proben fuhr."20 Jahre nach der ersten Wiederbelebung der heimischen Oldie-Band feiern die "Dandies" damit erneut ein Wiedersehen. Neben Songs von Eric Clapton, Tina Turner, B.B. King und vielen anderen erwartet die Fans am 17. Mai eine besondere Überraschung. Der 100. Besucher erhält an diesem Abend ein signiertes "Dandies"-T-Shirt."Unsere erste CD wird leider nicht pünktlich fertig", so Wiedermann. Sechs Stücke sind eingespielt, sechs weitere folgen. Das geschieht komplett in Eigenregie. "Mein Sohn André, der die Produktion übernommen hat, ist unerbittlich. Die Sache soll zwar Spaß machen, aber wir wollen unsere gewohnte Eins-A-Qualität abliefern." Seis drum - so sorgt die CD dann Ende des Jahres beim großen Konzert der "Dandies" zum 45. Geburtstag für einen weiteren Höhepunkt.Karten (6 Euro) gibt es ab sofort unter 5 823145 im "Dorfkrug" -
HOCHLAR. (tib)

Verfasst von: andre.wiedermann
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken!  Kommentare ansehen/schreiben! [0]

Mit neuen Hüften auf die Oldie-Bühne Mittwoch, 10. Oktober 2007 | Quelle: Recklinghäuser Zeitung (Recklinghausen) Datum: 31.07.2013
HOCHLAR. (tib) Höchste Zeit, es mal wieder richtig krachen zu lassen. Der letzte Auftritt von "Peter and his Dandies" liegt immerhin fast zwei Jahre zurück. Dass sie noch wissen wies geht, wollen die Jungs am kommenden Samstag, 13. Oktober, bei der nächsten Oldie-Nacht im Hochlarer Dorfkrug unter Beweis stellen. -"Schließlich gibt es drei gute Gründe für einen Auftritt", lacht Günni Wiedermann. Erstens will der neue Dorfkrug-Wirt, Gerd Werner, seinen Gästen in Zukunft wieder regelmäßig mit guter Musik einheizen. Zweitens wollen die "Dandies" ihren Fans den neuen Bassmann Hansi Krause nicht länger vorenthalten. "Und drittens müssen meine beiden neuen Hüften doch gefeiert werden", grinst Günni Wiedermann.Der Bandsenior fühlt sich wieder topfit. "Schade, dass unser Gründungsmitglied Hans-Werner Burow ausgeschieden ist, aber mit Hansi Krause haben wir einen echten Glücksgriff gemacht. Er ist ein begnadeter Blues-Bass-Spieler und hat auch die Blues-Harp drauf", berichtet Wiedermann.Für den nächsten Auftritt in Hochlar verspricht er neben bekannten Oldies viele neue Bluestitel und tolle Eric-Clapton-Songs. Wie immer haben sich die ersten Fans der Recklinghäuser Kultband schon Karten reserviert. "Es wollen sogar Leute aus Süddeutschland und dem Westerwald kommen."Wenn alles rund läuft, versprechen die "Dandies" ein baldiges Wiedersehen im Dorfkrug. Einmal pro Monat wollen sie locker vom Hocker "unplugged" in Hochlar spielen. 2008 gibt es dann die nächsten guten Gründe für große Feten: Vor 20 Jahren rockten die "Dandies" das erste Mal den Dorfkrug und gleichzeitig feiern sie - immerhin noch mit zwei alten Hasen an Bord - das 45-jährige Bandbestehen.- Oldie-Nacht, Samstag, 13.10., 20 Uhr, Hochlarer Dorfkrug, Eintritt: 6 Euro, Infos: 5823145 -
Verfasst von: andre.wiedermann
Artikel per Mail versenden!  Artikel drucken!  Kommentare ansehen/schreiben! [3]

[ 1 . 2 ]

Powered by NEWSolved © 2003-2017 USOLVED
All rights reserved